Weihnachtsmuffel, duckt euch…

Share

Ja, wir mögen ihn schon, den Andachtsjodler. Dreistimmige Weihnachtsmusik kann aber auch anders klingen. Die Osttiroler Formation 3major zeigt, wie’s geht. An Weihnachten 2017 feiern die drei Mädels nicht nur die Geburt des Christkindl, sondern auch die ihres ersten Albums. Mit “Nimm dir Zeit” sichern sie sich einen Platz auf den Weihnachtswunschlisten ihrer Fans…

Wer kennt sie noch aus der “Großen Chance” von 2011? Die drei singenden Powergirls, die damals die Zuschauer mit ihrer dreistimmigen Coverversion von “I don’t dance” in Groupies verwandelten? Carmen, Elena und Leonie, damals noch in Convers und knatschroten Shirts die Bühne rockend, machen seit über sechs Jahren gemeinsam Musik. Die Freundinnen aus Kals kennen sich vom Kinderspielplatz. 3major über ihre ersten gemeinsamen Auftritte: “Angefangen hat es mit der Jahrtagsmesse vom Opa. Da haben wir zum ersten Mal gesagt: Warum singen wir die Messe nicht gemeinsam?” Und das war sie, die Geburtsstunde des 3major-Sounds. Markant und unverwechselbar.

“Wir sind Gott sei Dank ein bisschen erwachsener geworden.”

Mehrstimmige und eigenwillige Covers ausgewählter Songs mit akustischer Gitarrenbegleitung, das sind ihre akustischen Markenzeichen. Auch heute noch. An ihre Frühgeschichte werden die Mädels nicht gerne erinnert: “Es gibt nichts schlimmer als die Videos aus der Zeit der ‘Großen Chance’.” Verändert hat sich seit damals nicht nur die Haarfarbe und der Sound des Dreierklees. “Wir sind Gott sei Dank ein bisschen erwachsener geworden, sowohl stimmlich als auch menschlich.”, meint Carmen lachend.

Nachdem sich die Teens 2011 in der Szene etabliert hatten, kam es zum Bruch. Es wurde nicht mehr gemeinsam musiziert. “Die Pubertät hat uns getrennt.”, erzählen die Mädchen schmunzelnd. “Wir haben uns dann erst 2014 wieder getroffen. Damals ist eine Freundin von uns gestorben und wir hatten die Idee, für sie ein Video zu machen. Von da an haben wir dann wieder zusammen gesungen.” Und dieses Video brachte für 3major den Durchbruch. Mit dem Cover von Gabaliers „Amoi seg ma uns wieder“ knackten sie die Million auf Youtube und machten drei Jahre später wieder ordentlich auf sich aufmerksam. Es folgten gemeinsame Auftritte bei Events, Hochzeiten und anderen Feierlichkeiten.

Foto: 3major

Stille Nacht in der Sommerhitze

Warum es doch erst so spät zu einem gemeinsamen CD-Projekt kam? Das weiß die Band selbst nicht so genau: “Keine Ahnung eigentlich. Letztes Jahr haben mehrere Leute gefragt, warum es noch keine CD von uns gibt. Da haben wir mit dem Planen begonnen und uns überlegt, welche Möglichkeiten es gäbe. Eine Idee war dann die Weihnachts-CD.” In der Sommerhitze ging’s ab ins Tonstudio. Pünktlich zur Vorweihnachtszeit haben sie es geschafft, das Album “Nimm dir Zeit” gibt es auf Amazon und iTunes. “Der Tiefpunkt war im September”, erzählen die Bandmembers. “Die Zeit war knapp und da haben wir uns die Frage gestellt, ob wir das bis Weihnachten überhaupt hinkriegen. Aber mit jedem fertiggestellten Lied gab es dann wieder ein Hoch.”

Auf der CD findet der Hörer einen abwechslungsreichen Weihnachtsmix. Pop, selbstgeschriebene Songs und ganz traditionelle Weihnachtslieder: da ist für jedes Paar Ohren was dabei. “Wir wollten eine bunte Mischung haben. Zwei Lieder sind ganz klassische Volkslieder, zwei Nummern haben wir selber geschrieben und noch einige Covers sind dabei, die wir einfach gerne singen.”, erklären 3major ihre Auswahl. Was sich durch den Musik-Cocktail zieht ist der unbeirrbare 3major-Sound. Schwebende Mehrstimmigkeit und zurückhaltende Gitarre, manchmal ein Tupfer Percussion und eine Steirische. Kein nervtötendes Weihnachtsgedudel, eher eine Einladung zum Ruhigwerden. Die neun entspannten Nummern sind Medizin gegen den Vorweihnachtsstress. Und eine richtige Weihnachts-CD wäre es kaum, wenn die letzte Nummer nicht ein “Stille Nacht” nach Interpretation von 3major wäre.

Foto: 3major

Weihnachtsstimmung goes Youtube

Doch halt, eine Überraschung für die Fans gibt es noch. Auch auf Youtube lassen die Musikerinnen es heuer wieder Klicks schneien. Pünktlich zum 1. Adventsonntag haben sie ihre gemeinsame Produktion mit Norman Stolz  “Einfåch wieder Kind” in den Youtube-Musikhimmel steigen lassen. Die Band erzählt, wie es zur Zusammenarbeit mit dem gebürtigen Osttiroler Singer-Songwriter kam: “Wir haben im Sommer einen anstrengenden Tag im Tonstudio bei einem Spritzer ausklingen lassen. Da haben wir dann Norman getroffen und ihm erzählt, dass wir es irgendwie nicht schaffen, selber Songs zu schreiben. Er hat angeboten, uns zu helfen und wir haben uns in Innsbruck zusammengesetzt und das Lied ‘Einfåch wieder Kind’ geschrieben. Er war davon begeistert und hat und gefragt, ob wir Lust hätten, das Lied mit ihm aufzunehmen. Da waren wir natürlich gleich dabei. Wir hatten eine tolle Zusammenarbeit. Fast schade, dass es jetzt vorbei ist. Wir haben Norman schon alle ins Herz geschlossen.”

Na, immer noch nicht in Weihnachtsstimmung? Kekse raus, Teewasser auf den Herd und ein Klick auf Youtube sollte genügen, um selbst den überzeugten Grinch zu bekehren. 3major und Norman Stolz garantieren 24 Tage Weihnachtsfeeling, portofrei und bequem ins Haus!

Hier geht’s zum Video. 

Share