Bier meets Yoga

Share

Zwei Zeitlos-Redakteurinnen, eine davon Yoga Expertin, die andere eine Bierkennerin, treffen sich zum Bieryoga. Hier sind unsere Erfahrungen:

Übung „Krieger Zwei“

Mit Vorfreude machen wir uns gemeinsam auf den Weg. Was uns wohl erwartet? Normales Yoga kennt fast jeder, aber Bieryoga ist auch für uns neu. Nicht nur das Event, auch der Ort ist ungewöhnlich: Das Nax beherbergt uns für die spannende Bieryoga Stunde. Gleich an der Bar werden wir mit einer 0,5L Flasche feinstem Augustiner ausgestattet, das sogar der eigentlichen Weintrinkerin von uns schmeckt. Im durch Kerzen beleuchteten, duftenden Keller des Nax hat sich schon eine kleine Gruppe versammelt. Man grüßt sich freundlich, mit vor Vorfreude glänzenden Augen.

Die Matten liegen bereit, wir stellen unsere Bierflasche davor und nach einer kurzen Erklärung des Ablaufes, beginnt auch schon unsere etwas andere Yoga-Stunde. Immer wieder dürfen wir während der Positionen („Herab- und heraufschauender Hund“) kurz einen Blick auf unseren „Yoga-Partner“ erhaschen, sexy vor uns positioniert, mit Kondens(lust)tropfen am wohl geformten Flaschenhals. Der Bierliebhaberin läuft das Wasser im Munde zusammen und langsam auch der Schweiß von der Stirn.

Endlich geht’s ans Öffnen: der Flaschenöffner wird zwischen verrenkten Gliedern in der Reihe durchgereicht. Zuerst noch die Übung „Krieger Zwei“, mit entschlossener Miene, die Hand mit dem Bier ist stark und kraftvoll nach vorne gestreckt, dann endlich ein erfrischend kühler Schluck – der lang ersehnte Moment. Die Stimmung lockert sich und leise Musik wird angemacht.

Weiter geht’s, nochmal alle Positionen durch, nur diesmal wird die Flasche in die Übungen mit eingebaut. Die weniger Biegsamen ächzen, doch für uns Redakteurinnen alles easy. Selbst als eine von uns gebeten wird, sich mit der Yogalehrerin für Partner-Übungen bereit zu stellen. Schnell einen Schluck Bier, um die Hemmungen fallen zu lassen – entspanntes Gelächter in der Runde. Denn auch wenn man mal eine Stellung nicht ganz so hinkriegt wie man soll, kein Thema – einfach die eigene Unfähigkeit mit einem Schluck Bier überspielen. So vergeht die Stunde wie im Flug.

Das gute Augustiner in Action

Für richtig erfahrene Yogis ist die ganze Angelegenheit wohl nicht die schweißtreibendste, dafür perfekt für Anfänger und Einsteiger. Natürlich erst recht für alle Bierliebhaber, die sich selbiges mitsamt der Kalorien gleich wieder abtrainieren wollen 😉
Fazit: Mit gutem Gewissen Vortrinken – endlich ist es möglich!

Falls ihr jetzt auch Lust auf Bieryoga bekommen habt – gar kein Problem! Am 1. Dezember startet die nächste lustige Runde im Nax. Also schnell anmelden und los geht’s!

 

Text: Tjara-Marie Boine und Kristina Halabi
Bilder: Kristina Halabi

Share