#thechallenge – Ein Monat Realfits: 2. Woche

Share

Einen Monat lang stellt sich die Zeitlos den Outdoor Trainings- und Poweryogaeinheiten von Realfits. Wir berichten dir von unseren Erfahrungen, persönlichen Steigerungen, dem Training und den Menschen, die uns begegnen. Hier sind Katis und Carinas Eindrücke der zweiten Woche:

WORK ▪ OUT ▪ TOGETHER

Der Wecker klingelt im Schlummermodus im Zehn-Minuten-Takt. Aufstehen und ein früherer Start in den Unialltag ist angesagt, dafür aber mit einer Prise „entspanntem“ Sport im Vorhinein. Nachdem mich meine Redaktionskollegin Kati gefragt hat, ob ich denn nicht gerne als ihre Trainings-Testpartnerin bei Realfits mitmachen mag, melde ich mich gleich einmal online an und buche über die super übersichtliche Realfits-App meinen ersten Kurs für den nächsten Morgen.“ Energizing Morning Yoga“ steht auf dem Programm.

„Yoga am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen“

Wer glaubt Yoga habe nichts mit Sport zu tun (so wie beispielsweise mein Mitbewohner) liegt definitiv falsch. Selbst wenn es auch viel um Dehnung und Entspannung geht, was dem Körper genauso guttut, komme ich bei Lisas Training auf jeden Fall ins Schwitzen. Als die einstündige Session vorbei ist, habe ich richtig Lust den Tag effektiv anzugehen und aktiv meine To-Do-Liste etwas zu verkleinern. Sport am Morgen tut also nicht nur dem Körper gut, sondern bringt den Geist auch so richtig in Fahrt.

Voller Energie starten wir nach dem „Energizing Morning Yoga“ in den Tag.

Als notorische Zuspätkommerin verschwitze ich bei meinem zweiten Workout, dem Gruppentraining auf der Tivoli Laufbahn mit Caro, zwar leider den Aufwärmteil, aber durch den 20-minütigen Sprint auf meinem Rad gönne ich mir selbst dadurch gleich eine kleine Pre-Sporteinheit. Wie lange zehn Minuten sein können, wenn sie mit Liegestützen und Burpees in Dauerschleife verbracht werden, zeigt uns Trainerin Caro meisterhaft. Nach den anfänglich anstrengenden Minuten wird es im Laufe des Trainings aber immer etwas leichter, was auch den Motivationskünsten der Trainerin zu verdanken ist. Danach bin ich aber richtig froh durchgehalten zu haben. Mein persönlicher Lieblingsteil der einstündigen Sportsession sind die Übungen, die wir zu zweit mit unserem Trainingspartner und unserer Trainingspartnerin machen. In der Gruppe zu trainieren und von den Leistungen der Anderen angespornt zu werden, macht einfach Spaß. Da kann man gar nicht viel dazu ergänzen.

~ Carina

Der Ausdauerblock mit Liegestützen und Burpees hat es in sich.

WORK ▪ OUT ▪ TOGETHER

In unserer zweiten Woche hat sich Kati mit dem Gründer von Realfits Diego über die Entstehung von dem Unternehmen und seinem Bezug zum Sport unterhalten:

Im Sommer 2016 gründen Diego und sein damaliger Partner Philipp eine Trainingsgruppe, um gemeinsam mit anderen zu trainieren. Alle nötigen Informationen über die Trainingseinheiten werden über Facebook kommuniziert. „Das war der Wahnsinn! Anfangs waren ungefähr 5 Leute da und das Ganze ist in kürzester Zeit so gewachsen, dass beim größten Training 73 motivierte Sportler und Sportlerinnen auf der Tivoli Laufbahn standen.“ Daraus heraus entsteht bei den beiden die Idee, mehr daraus zu machen. Zuerst gründen Sie einen Verein, wobei jedoch schnell klar wird, dass eine andere Lösung her muss. So entsteht im November 2016 das Unternehmen Realfits.

Aus einem gemeinsamen Trainieren auf der Tivoli Laufbahn entwickelt sich das junge Unternehmen Realfits.

Einfach ist es anfänglich natürlich nie. „Der erste Winter war super hart. Das kostenlose gemeinsame Training wurde total gefeiert und alle waren super dankbar. Doch die Schere zwischen einer gratis Sporteinheit und einer für die man bezahlen muss, ist doch sehr groß.“ Diego und Philipp haben sich jedoch nicht unterkriegen lassen und auch den ersten harten Winter überstanden.

Mittlerweile ist Diego alleine im Unternehmen und steht mit einer großen Leidenschaft und viel Herzblut hinter seiner Organisation. „Realfits hat von der ersten Sekunde an immer Spaß gemacht. Schlussendlich ist der wichtigste Punkt einfach, dass man trotz der vielen Arbeit und kleinen Hürden sagen kann, dass man aus Überzeugung etwas Gutes macht.“

Bei Diego und Trainerin Caro wird Spaß und Motivation großgeschrieben.

Für den Unternehmer steht der Sport und die damit verbundene Gesundheit ganz oben. „Mit einem Trainer oder einer Trainerin und auch in der Gruppe kann man sich gegenseitig pushen und den letzten Rest herauskitzeln. Aus eigener Erfahrung und auch aus der unserer Mitglieder heraus kann ich außerdem sagen, dass das Outdoortraining das Immunsystem extrem stärkt und es sich zudem einfach gut anfühlt draußen an der frischen Luft zu sein und sich zu bewegen.“

Der Sport und die damit verbundene Gesundheit spielen für Diego eine große Rolle.

Unseren Lesern und Leserinnen will er in sportlicher Hinsicht Folgendes mitgeben: „Such dir deinen Sport oder dein Hobby, das dich begeistert. Egal ob Schwimmen, Rollerskaten, Volleyball oder auch etwas ganz anderes. So machst du etwas für dich selbst und am Ende des Tages tut Bewegung einfach gut.“

Kleiner Tipp noch an die Jungs: Statt wackeligen Flirtversuchen in der Uni, am Baggersee oder in der Bar, probiert es doch einfach einmal bei Realfits. Zurzeit sind die Mädels noch in der Überzahl und freuen sich bestimmt auf neue Battle-Buddys bei den Partnerübungen.

_____________________________________________________________________________________________

Text: Carina Wissinger und Katrin Schefbänker
Titelbild: Martina Frötscher
Restlichen Bilder: Realfits

Die Artikelreihe #thechallenge mit dem Unternehmen Realfits ist keine Werbung und wird auch nicht bezahlt. Die Autorinnen dürfen ein gratis Probemonat durchführen, um sich ein objektives Bild zu machen. Alle Inhalte beruhen auf der persönliche Meinung der Autorinnen und sind in keiner Weise beeinflusst.

Share