Good time and Rock: Interview mit Squared Timber

Share

„Rock, der geschliffen ist und trotzdem Kanten hat“. So klingt Squared Timber. Gerade mal vor zwei Jahren haben Martin, Fabio und Robin die Band gegründet. Jetzt halten sie stolz ihr erstes eigenes Album in den Händen. Was genau die dreiköpfige Band aus Feldkirch so besonders macht? Ein Interview.

Eine Zeitlos-Redakteurin (links) hat Squared Timber kennengelernt.

 

Zeitlos: Was bedeutet euer Bandname Squared Timber?

Squared Timber: Kantholz. Wir machen kantigen Rock. Rock, der geschliffen ist und trotzdem Kanten hat.

 

Zeitlos: Euch gibt es seit 2016 und ihr habt gerade euer erstes Album rausgebracht. Wie habt ihr euch zusammengefunden?

Squared Timber: Robin und ich (Fabio) haben schon zwei Jahre zusammen in einer Band gespielt, aber da ist nicht viel vorangegangen. Irgendwann haben wir gesagt, dass wir voll in die Rock-Schiene gehen wollen. Dementsprechend haben wir einen Bassisten gesucht. Die Vorarlberger Musikszene ist eigentlich groß, aber man kennt doch jeden. Wenn du da ein Mal in die Runde haust, dass du einen Bassisten suchst…

 

Wann hattet ihr euren ersten Auftritt?

Im April 2017 waren wir der Support für eine Band aus Austin, Texas. Da haben wir eine halbe Stunde gespielt. Wir waren mega-nervös, aber es ist ganz gut gelaufen.

 

Welche Bühnenpannen sind euch schon passiert?

Es passiert jedes Mal was. Bei einem von den größeren Gigs, am Poolbar Festival in Feldkirch, haben wir einen Song zusammen mit einer anderen Künstlerin eingeübt. Sie sollte für einen Song auf die Bühne kommen. Als wir sie auf die Bühne gerufen haben, war sie aber irgendwie gerade nicht da. Eine halbe Stunde später war sie dann da und wir konnten es doch noch spielen.

Bloß nicht alles zu ernst nehmen. Bühnenpannen umspielen die Jungs mit Humor.

 

Passieren manchmal witzige Dinge bei euren Proben?

Ja, immer wieder. Robin geht bei den Proben genauso ab wie beim Live-Gig, auch wenn wir Null Publikum haben. Nach einer Stunde Probe zieht er sich das T-Shirt aus, geht voll ab und spielt 10-Minuten Solos. Es fühlt sich an wie ein Live-Auftritt.

 

Schreibt ihr alle Lieder selbst?

Ja.

 

Sagen eure Lieder irgendwas aus oder legt ihr mehr Wert darauf, dass die Musik gut klingt?

Wir legen auf beides relativ viel Wert, obwohl viele Songs wenig Text haben. Meist sind die Texte relativ unkompliziert. Die Aussage ist eher, dass wir keine Aussage haben.  Wir zeichnen keine bunten Metaphern, sondern es geht einfach straight to the point: Good Time und Rock.

 

Nächstes Jahr plant ihr eure erste eigene Tour. Wie organisiert ihr das?

Wir organisieren alles selber. Wenn man kein Label oder eine Booking-Firma hat, ist das natürlich bedeutend schwieriger. Man muss jede einzelne E-Mail selbst schreiben und beantworten. Für eine Stadt schreibt man jeden Club an und wenn du hoffst in 10 Städten zu spielen, schreibst du schonmal 40 Mails. Das multipliziert sich hoch.

 

Was gehört neben der Musik noch zu eurer kleinen Band?

Die Organisation. Bei unserer ersten eigenen CD mussten wir uns überlegen in welches Studio wir gehen, wie viel kostet das und können wir uns das überhaupt leisten? Das kann gut oder schlecht laufen, es ist immer spannend. Aber im Endeffekt ist es das total wert. Dieses Gefühl, wenn man seine eigene CD dann in der Hand hat…

 

Hofft ihr auf den großen Durchbruch?

Klar, das hofft jede Band. Natürlich setzt niemand von uns seine letzte Karte drauf, aber wenn’s passiert sind wir dabei. Es muss ja nicht unbedingt groß sein, aber das Gefühl, wenn man irgendwann mal auf einem Festival spielt… und dass Leute für einen aufs Konzert kommen, nicht weil gerade ein Konzert ist, sondern weil die Leute denken „Squared Timber spielt – gönn ich mir“.

 

Was sollte man noch über euch wissen?

Wir sind wirklich zusammengewürfelt. Jeder von uns hat eine andere Persönlichkeit und einen anderen Musikgeschmack. Das macht unseren Sound aus. Funk, Classic Rock, die harte Rockschiene der 70er… Es ist cool, dass wir keine reine Richtung haben, sondern dass jeder von uns was Eigenes reinbringt.

 

Squared Timber live

Am 9. Mai hat die Band live in der P. M. K. gespielt. Hier einige Eindrücke ihrer Show.

Squared Timber legt los.

 

Squared Timber füllt die P. M. K. mit kantigen Rock-Sounds.

 

Laut, lauter, Squared Timber.

 

Das Publikum geht genauso ab wie die Band.

 

Bilder: Lara Leonardi

Share