#zeitloskocht – Muttertags-Streuselkuchen

Share

Sag DANKE! Tag für Tag sind unsere Mütter kleine Heldinnen. Sie sind da, wenn du lachst, weinst, wütend, traurig oder lustig bist. Kennen dich besser als jeder andere und lieben dich über alles – egal wie viel Mist du auch baust. Für all das und noch viiieles mehr kannst du am kommenden Sonntag mit dem simplen aber wahnsinnig leckeren Rhabarber-Streuselkuchen einmal DANKE sagen!

 

 

Was mit in den Einkaufswagen muss:

  • 300g Rhabarber
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 300g griffiges Mehl
  • 120g Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Butter
  • 250g Topfen

 

Kochschürze umlegen, rein in die Küche und los gehts!

  1. Rhabarber schälen, in ungefähr zwei Zentimeter große Stückchen schneiden und Vanillezucker darüber streuen.
  2. Mehl, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben.
  3. Die kalte Butter in möglichst kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl abbröseln. Hierbei verreibt man Butter und Mehl mit den Handflächen solange bis feine Brösel entstehen. Man kann dafür auch den Mixer mit den Knethaken verwenden, allerdings ist es empfehlenswerter mit den Händen.
  4. Die Hälfte der Masse in eine runde Tortenform geben.
  5. Topfen und Rhabarber gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Der zweite Teil der Masse bildet die oberste Schicht des Kuchens.
  7. Nun für 15 Minuten bei 180°C Heißluft und danach 60 Minuten bei 160°C backen.
  8. Herausnehmen und ENJOY!

 

Tipp: Dieser leckere Kuchen lässt sich auch wunderbar mit jeder anderen beliebigen Frucht kombinieren.

Genieße dein fertiges Werk zusammen mit deiner Mama!

Video und Fotos: Katharina Egger

Share
Share
Share