Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

The „ugly“ side of Christmas

Crazy Guy
Share

In unseren Kreisen weitestgehend unbekannt, erfreut sich der dritte Freitag im Dezember, heuer der 16. Dezember, in den Vereinigten Staaten von Amerika einer immer größeren Beliebtheit. Denn an diesem Tag wird der inoffizielle „National Ugly Christmas Sweater Day“ begangen. Ein Tag, welcher auch gerne vermehrt in Europa begangen werden sollte. Es geht jedoch nicht nur darum für einen Tag einen hässlichen Pullover zu tragen. Denn gleichzeitig werden für die Kinderorganisation „Save the Children“ Spenden gesammelt.

Tasse Kakao

Wer kennt sie nicht, diese unmodischen und hässlichen Strickpullover, welche man aus den inzwischen älteren US-amerikanischen Filmen oder Serien kennt. Da fällt einem spontan „Alle unter einem Dach“ ein oder auch „Hör mal wer da Hämmert“. Und wenn wir schon bei Tim Allen sind muss auch die „Santa Clause“-Trilogie erwähnt werden. Dazu gehören auch Filme wie „Der Grinch“ oder „Schöne Bescherung“. Vermutlich aufgrund ihrer Hässlichkeit sind diese Pullover in Vergessenheit geraten. Nachgetrauert hat diesen wohl niemand. Seit einigen Jahren aber kommt dieser Trend wieder langsam hoch. Beinahe jedes Modegeschäft mit Geschmack führt inzwischen solche Weihnachtsaccessoires. Warum dies so ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Hat es mit der viel beschworenen Zeit der Postmoderne zu tun? Liegt es am schlechten Modegeschmack von einigen unter uns? Hat man zu viel Geld und weiß nicht mehr wohin damit? Lässt man sich von der Werbung beeinflussen? Oder liebt man einfach nur den Weihnachtskitsch? Sucht euch was aus.

girls jumping in the snow

Keine Ausnahme

Jedenfalls sind einige in den USA der Meinung, dass diese Pullover viel stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken sind. Und dabei sind sie kompromisslos. Du bist praktizierender Arzt? Egal, an diesem Tag musst du deine Patientinnen und Patienten in Weihnachtspulli behandeln. Du bist Richterin bei einem Mordfall? Keine Ausnahme: du musst den Pullover tragen. Ein Verwandter ist gestorben? Was soll’s, her mit dem ugly sweater. Du willst an diesem Tag heiraten? Dann wird es wohl eine ugly-christmas-sweater-Hochzeit werden. Einfach ausgedrückt: egal wo, wann und zu welchem Anlass, am 16. Dezember wird vom Bettverlassen bis zum zu Bett gehen der Weihnachtspullover getragen. Komme was wolle. Deine Mitmenschen werden dir in der Regel dankbar sein, wenn sie das zwar albern finden, dafür selbst aber zu spießig sind.

Rentier mit Mütze und Pullover

Karitatives Element

Man kann diesen Tag etwas mit dem Movember vergleichen, wo Männer vermehrt während des Monats November sich einen Schnurrbart wachsen lassen. Auch das sieht eher lustig aus und erinnert wohl an den Pornobalken von Pornodarsteller der 1970er Jahre. Jedoch wird mit dieser eigenartigen Gesichtsbehaarung auf ein ernstes Thema aufmerksam gemacht: denn gleichzeitig werden Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs gesammelt. Ähnlich sieht es beim „Ugly Christmas Sweater Day“ aus. Hier wird nämlich für die Kinderrechtsorganisation „Save the Children“ gesammelt. Lustiges Aussehen und sich zum Gespött an der Uni machen zahlt sich also doppelt aus: man ist nicht nur Mittelpunkt des Gesprächs, nein, man kann auch etwas Gutes tun. Besonders in der Weihnachtszeit ein Punkt, welchem man nachkommen kann.

Solltet ihr also noch keinen passenden Pullover haben, sucht das Modegeschäft eures Vertrauens auf und gönnt euch ein Stück Extravaganz. In diesem Sinne: hässlichen „Ugly Christmas Sweater Day „euch allen.

 

P.S.: Und für all jene, die nicht genug vom Weihnachtskitsch bekommen können: wie wäre es mit dem „Ugly Christmas Sweater Cake“?

 

Fotos: The Ugly Christmas Sweater Party – 2010, Ramsey Mohsen via Flickr CC 2.0, freestocks.org via Pexels CC 0, girls jumping in ugly Christmas sweaters, TheUglySweaterShop.org via Flickr CC 2.0, Alexas_Fotos via Pixabay CC 0

Share