awW: Liedermacher der anderen Art – Funny van Dannen

Share

Ungewöhnliche Klänge füllten den Traditionsclub Weekender Anfang November. Mit Funny van Dannen besuchte einer der großen deutschen Liedermacher Innsbruck und beeindruckt nicht nur mit seinem Durchhaltevermögen.

Am 12. November füllt sich das Weekender mit durchaus „unüblichem Publikum“, denn die klassischen Students-Monday-Menschen bleiben an diesem Samstag Abend aus. Vielmehr ist das Publikum bunt in jeglicher Hinsicht. Junge, ausgeflippte Punks mischen sich mit klassischen Anzugträgern – ein Künstler der besonderen Art schafft es ein so facettenreiches Publikum anzuziehen. Mit Klassikern wie „Herzscheiße“, „Okapiposter“, „Schade, Scheiße“ und „Saufen“ punktet der deutsche Liedermacher Funny van Dannen bei seinen Fans in Innsbruck. Das Allroundtalent versüßt seinem Publikum den Abend aber nicht nur mit Klassikern sondern gibt auch seine neusten Werke und sogar unveröffentlichte Schmankerl zum Besten.

Der 1958 in Tüddern geborene Liedermacher, Autor und Künstler, bleibt seinem Stil beim Auftritt in Innsbruck treu – eine One-Man-Show, getränkt mit Satire und Ironie, Geschichten, die das Leben erzählt und einen hauch Gesellschaftskritik. Funny van Dannen, geborener Franz-Josef Hagmanns-Dajka, schafft es, das Publikum über zwei Stunden mit seiner Gitarre und seinen erfrischend-zweideutigen Texten nicht nur bei Laune zu halten. Er steigerte im Laufe des abends das Tempo, die Intensität und die Stimmung – eine unglaubliche Leistung für einen Mann mit Akustikgitarre.

funny-van-dannen-foto-2009_1

Der Künstler überzeugt das Publikum nicht nur mit seinen ungewöhnlichen Texten. Unplugged und solo auf der Bühne beweist er, dass der Allrounder auch mit musikalischem Talent gesegnet ist und liefert eine überzeugende Performance. In einem dicht gefüllten Programm lässt er über zwei Stunden kaum auf den nächsten Klassiker warten und steckt auch das Publikum mit Witz, Humor und ausgezeichneter Laune an.

Ausdauer beweist Funny van Dannen nicht nur auf der Bühne. Seit über zwanzig Jahren ist er  erfolgreich. Das 1995 veröffentlichte erste Album namens „Clubsongs“ traf mit Hits wie „Nana Mouskouri“ bei vielen den damaligen Zeitgeist . Obwohl sich Funny van Dannen den gängigen Vermarktungsmechanismen bis heute weitestgehend verweigert und sich selbst als „widerwilliger Prominenter“ bezeichnet, schafften es seine letzten Buch- und CD-Veröffentlichungen regelmässig in die Hitlisten. Neben der Liedermacherei, Schriftstellerei und Malerei arbeitet er seit Jahren auch mit den Toten Hosen und ist unter anderem Autor von den allseits bekannten Song „Bayern“.

funnyvandannen1

Seine Inspirationen scheinen ihm nie auszugehen, denn seine besten Lieder wurzeln in Alltagsbeobachtungen. Seine aktuellen Alben „Geile Welt“ und „Come On“ präsentieren den Liedermacher heute; „Come on“ als Sample der besten Ever-Greens von einem Mann mit Gitarre und „Geile Welt“ als Weiterentwicklung, bunt und musikalisch ausgereift. Funny van Dannen Fans können nicht nur auf ein gelungenes Konzert zurückblicken, sondern sich auch auf spannende, humorvolle und in Satire getränkte Werke freuen.

 

Fotos: Julia Wolfschütz und Funny van Dannen

Share