Krav Maga – RSDC Tirol

Share

Schlagen, treten, würgen, Stock, Messer, Pistole – Krav Maga hat alles. Das moderne Selbstverteidigungssystem hat seinen Ursprung in der israelischen Armee. Später wurde das militärische Krav Maga für Zivilisten adaptiert und wird seitdem weltweit unterrichtet. Seit zwei Jahren bin ich Mitglied der RSDC – Schule für Selbstverteidigung und Sicherheit. Doch meinen ersten Tag werde ich niemals vergessen.

„Aufstellung!“ Schüchtern und unauffällig stellte ich mich ans Ende der geordneten Reihe. Nach einer kurzen Begrüßung ging es gleich los. Das Aufwärmen kam mir vor, als wäre ich an einer Militärschule. Nach ausgesprochen anstrengenden 30 Minuten kam eine Wiederholung der Deeskalationsstellung. Bei der Selbstverteidigung wird sehr viel Wert darauf gelegt, deeskalierend zu wirken. Das bedeutet: offene Hände, keine Fäuste. Fäuste könnten auf den Gegenüber provozierend wirken.

Ado Dulas (Trainer)
Deeskalationsstellung

Als nächstes holte der Trainer eine große schwere Tasche und erklärte: „Wir machen heute Messerabwehr“. War ja klar, dass sie ausgerechnet an meinem Schnuppertag Messerattacke üben. Während die anderen sich paarweise im Raum verteilten, starrte ich auf die große Tasche voller Messerattrappen. Diese Attrappen waren nicht aus Gummi, sondern Metall. Der einzige Unterschied zu einem echten Messer bestand darin, dass die Attrappen eine abgestumpfte Klinge hatten. Plötzlich kam ein junges Mädchen mit einem „Messer“ so lang wie mein Unterarm auf mich zu. „Hast du schon einen Partner?“, fragte sie und lächelte freundlich. „Nein“, antwortete ich leise. Sie blieb neben mir stehen. Nachdem der Lehrer genau erklärt und vorgezeigt hatte, was wir zu tun haben, stach das Mädchen auf mich ein. Ich versuchte ihren Unterarm mit meinem zu blocken. Unsere Unterarmknochen klangen, als schlüge man zwei dünne Metallröhren aneinander. Mir kamen die Tränen. Sofort breitete sich ein lila-blauer Fleck auf meinen linken Unterarm aus. Wie halten die anderen das bloß aus? Nach weiteren „Messerstichen“, unterdrückten Tränen und bunten Flecken, durften wir uns in einer zehnminütigen Pause erholen. Mit Würgen ging es weiter. Würgen von vorne. Würgen von hinten. Würgen von der Seite. Die zarten Finger meiner Trainingspartnerin umschlossen meinen Hals. Sie drückte mich sanft gegen die Wand, während ihre Finger sich immer enger um meinen Hals schlangen. Wie ging die Befreiungstechnik nochmal? Die laute Stimme des Trainers rettete mich aus dem Würgegriff: „Jeder gegen jeden!“ WAS?! Kaum bin ich dem Würgegriff meiner Partnerin entkommen. Und jetzt sollen mich alle würgen?!

Würgen von vorne

Ich wurde an dem Abend mehrmals hintereinander „abgestochen“ und von mindestens 15 Leuten aus allen Himmelsrichtungen „gewürgt“. Das alles „überlebt“ zu haben, war ein wirklich gutes Gefühl. Zur großen Überraschung des Trainers, ging ich nochmals dorthin und meldete mich beim Verein an.

Interview mit Ado Dulas

Die Zeitlos: Wann hast du RSDC – Schule für Selbstverteidigung und Sicherheit gegründet?

Ado Dulas: Im Jahr 2010.

Wofür steht RSDC?

Reality Self Defense Concept. Wir trainieren realistische Situationen, damit die Leute sich in einer Notsituation auch wirklich verteidigen können.

Was ist Krav Maga?

Krav Maga bedeutet Nahkampf, Kontaktkampf. Es ist ein Selbstverteidigungskonzept aus verschiedenen Kampfsportarten, das nur der Selbstverteidigung dient. Krav Maga ist keine Sportart. Wir machen keine Wettkämpfe. Nur Selbstverteidigung.

Wie lange machst du schon Krav Maga und wo hast du trainiert?

Seit 1998. In verschiedenen Sicherheitsakademien und Krav-Maga-Vereinen. Auch im Ausland.

Warum Krav Maga?

Weil es nie mein Ziel war, zu zeigen wie stark ich bin, sondern mich in einer Notsituation verteidigen zu können und das Leben anderer schützen zu können.

Eignet sich Krav Maga auch für nicht besonders sportliche oder starke Menschen?

Krav Maga kann jeder trainieren. Man muss kein Sportler sein. Es ist für jeden etwas dabei unabhängig von Alter, Geschlecht oder Körperbau.

Trainer
Ado Dulas
– Selbstverteidigungslehrer
– Ausbilder: Security, Polizei, Bodyguard
– Action-Schauspieler
– Rekordhalter im Guinnessbuch der Rekorde  

Training
Mo, Mi: 19:00 – 21:00
Langer Weg 11a, Innsbruck  

Anmeldung für einen kostenlosen Schnuppertag unter: https://www.kmfa-kravmaga.at/

Fotos: RSDC Tirol
Text: Diana Eschbach

Share