Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

Rezept: Tatort-Torte

Share

Halloween steht vor der Tür und ihr seid auf einer WG-Party eingeladen. Natürlich soll jeder Gast etwas mitbringen. Aber Bier kann jeder! Warum also nicht einen Kuchen selber backen? Hier ein Rezept für eine furchteinflößende, schaurig-leckere Tatort-Torte.

 

Die Tortenböden

  • 1 große Springform (ca. 20cm Durchmesser)
  • 1 kleine Springform (ca. 10cm Durchmesser)
  • Backpapier
  • Butter
  • 5 Eier
  • 100g Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • 200g Mehl
  • 200g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)

Bevor ihr die Zutaten abwiegt, heizt ihr euren Ofen auf 180° (Umluft) vor. In die beiden Springformen legt ihr jeweils einen Bogen Backpapier und fettet die Ränder mit Butter ein.

Für den Teig müsst ihr zunächst die Eier trennen. Während ihr das Eiweiß steif schlagt, streut ihr langsam den Zucker und Vanillezucker ein. Sobald die Masse fest ist, rührt ihr das Eigelb dazu. Zum Schluss hebt ihr das Mehl mit einem Kochlöffel oder Ähnlichem unter.

Nun verteilt ihr den Teig auf beide Springformen und streut die Himbeeren darüber und ab in den Ofen. Nach 10-15 Minuten ist der Biskuit fertig gebacken. Die Böden müssen eine Weile auskühlen. Wie wär‘s mit Scary Movie in der Zwischenzeit?

 

Die Buttercreme

  • 300g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker oder etwas Bourbon-Vanille
  • 500g Puderzucker
  • ggf. etwa 20ml rote Lebensmittelfarbe
  • ggf. einen guten Schuss Rum

Für die Buttercreme rührt ihr Butter und Vanillezucker cremig. Anschließend gebt ihr den Puderzucker dazu, sodass eine Buttercreme entsteht. Wenn es eine blutige Variante werden soll, färbt ihr die Creme mit etwas roter Lebensmittelfarbe ein. Um die Torte geschmacklich partyreif zu machen, könnt ihr die Buttercreme mit Rum verfeinern.

Die beiden Tortenböden müsst ihr nun je einmal waagrecht durchschneiden. Die Buttercreme verteilt ihr jeweils auf den Platten, setzt die Platten aufeinander und streicht die restliche Masse um die beiden Kuchen. Vorsicht: Der kleine Kuchen wird noch nicht auf den großen Kuchen gesetzt!

Royal Icing

  • 250g Puderzucker
  • 2 Eiweiße
  • 25ml Zitronensaft

Zunächst vermengt ihr die Eiweiße und den Puderzucker zu einer schleimigen Masse. Nun gebt ihr den Zitronensaft dazu. Das Royal Icing dient später als Kleber.

 

Die Kunst des Torten-Verzierens

Jetzt wird’s ernst: Damit eure Torte zum Tatort wird, mögen die Einzelteile zu einem mörderischen Ganzen zusammengesetzt werden.

  • 350g weißer Fondant (Decke oder Roll-Fondant)
  • 200g schwarzer Fondant (Decke oder Roll-Fondant; Falls ihr keinen schwarzen Fondant findet, könnt ihr weißen nehmen und diesen mit Lebensmittelfarbe oder ganz viel Schokopulver schwarz färben.)
  • 50g gelber Fondant
  • ggf. 20ml Zuckerschrift (rot oder schwarz)
  • Holzspieße

Spurensicherungs-Markierungen:

Rollt den gelben Fondant etwa 4mm dick aus und schneidet anschließend 3 Rechtecke (ca. 3 x 5 cm) aus. Nehmt etwas schwarzen Fondant, um die Rechtecke mit 1, 2 und 3 zu beschriften.

Absperrlinien:

Aus dem gelben Fondant, den ihr ausgerollt habt, schneidet ihr zwei lange Bänder aus. Ihr könnt es mit schwarzem Fondant oder Zuckerschrift beschriften. Seid kreativ – „STOP: Tatort!“ klingt weniger einfallsreich als eure Ideen.

Das Opfer:

Um eure Torte mit einem Opfer zu schmücken, müsst ihr den übrigen weißen Fondant ausrollen und eine Person ausschneiden. Mit Zuckerschrift oder Fondant könnt ihr euer Opfer je nach Kreativität bemalen.

 

Das Finale

Das Schlimmste habt ihr geschafft. Die vorletzte Hürde ist es, alle Kleinteile zu einer Torte zusammenzubauen.

Den Kuchen aufbauen:

Die weiße Fondant-Decke (oder den Roll-Fondant) sowie den schwarzen Fondant rollt ihr jeweils etwa 4mm dick aus. Die weiße Decke legt ihr über den großen Tortenboden, die schwarze über den kleinen. Die Ränder könnt ihr mit einem Pizzaschneider entfernen.

In die Mitte des weißen Kuchens steckt ihr einen Holzspieß. Dieser sollte zum Boden gelangen und aus dem Kuchen herausstehen. Einige weitere Holzspieße steckt ihr genauso kreisförmig um die mittlere Halterung. Den Kreis bestreicht ihr mit Royal Icing.

Nun setzt ihr den schwarzen Kuchen oben drauf.

Im letzten Schritt klebt ihr mit Royal Icing die Fondant-Verzierungen auf die Torte. Auch hier gilt: Tobt euch in eurer Kreativität so richtig aus!

Klar ist die Tatort-Torte eine zeitaufwändige Angelegenheit. Also schnappt euch eure MitbewohnerInnen und verkünstelt euch gemeinsam. Ihr habt nicht nur einen amüsanten Nachmittag, sondern schafft ein wahres Kunstwerk. Ob es auch geschmacklich überzeugt? Da hilft nur Probieren!

 

Bilder: Bianca Brodbeck

Share