Biennale – Kunst aus aller Welt in Innsbruck

Share

Von 10. bis 20. März können wir die Biennale of the Arts in der Stadt genieβen. Bildende Kunst, Film, Sound und Theater sind in der zweiten der Biennale in Innsbruck. Dieses Jahr auf dem eigenen Selbst gemacht unter dem Motto Je,…/I,…/Ich,…

 Biennale Innsbruck

Diese Tage ist unsere Stadt mehr denn je voll mit Kunst und Künstlern. In dieser Ausgabe wird die Aufmerksamkeit auf internationale und nationale Künstler gelenkt. Judith Koller, die eine Station von diesem Projekt betreut, hat uns gesagt: „Es geht auch um die Verbindung der Kunst mit vielleicht unbekannten Orten des Stadt.“ Und das ist auch ein wichtiges Element der Biennale. Kennst du die Aphotekenmuseum von der Stadt? Warst du schon mal dort? Oder wusstest du, dass es seit 1578 der gleichen Familie gehört? Vielleicht nicht, und das ist nicht alles, was wir an diesen Orten finden können. Du kannst dort Dinge entdecken die dich zum Nachdenken bringen.

Diese Aphotekenmuseum ist einer der interessanten Punkte von dieser Ausgabe zusammen mit Oblidarium der Forman Brothers dem Theater. Ein Stück, das niemanden unbeeiundruckt lässt – mit einer ganz eigenen Art Theater zu machen. Und ohne jeden Zweifel ein fantastisches Erlebnis.

Diese sind nur ein paar Beispiele, die wir anschauen können. Wir können auch das Kloster entdecken, von dem wir bis jetzt nichts gewusst haben. Oder wir denken ein bisschen mehr über die Musik und ihre Wirkung auf uns nach. Immer mit Erklärungen des Personals.

Die Biennale gibt uns die Perfekte Gelegenheit, um einen etwas anderen Spaziergang in Innsbruck zu machen.

 

Fotos: Innsbruck am 18.02.2008 (16).jpg von pilot_micha via flickr unter CC 2.0

Share