Do it yourself? Do it together! – Werk statt Couch

Share

Ein Stuhl wackelt, die Rumkugeln rollen vom Wohnzimmertisch, weil eines seiner Beine zu kurz ist und der einzige Kochlöffel ist (eventuell vom  Entzweischlagen zu vieler Hunde?) zerbrochen. Allesamt ärgerliche Missstände, die zwei Dinge gemeinsam haben: sie kommen früher oder später in so ziemlich jedem Haushalt vor und würden sich, vorausgesetzt man verfügt über ein Mindestmaß an Geschick, genug Platz und das notwendige Werkzeug, relativ einfach selbst bereinigen lassen. Leider mangelt es den meisten Studenten und auch vielen anderen Stadtbewohnern an genau den letzten beiden Punkten, was wiederum oftmals eine von zwei Konsequenzen nach sich zieht: man arrangiert sich mit dem fehlerhaften Mobiliar und lebt sozusagen darum herum oder man verbannt es aus seinem Leben (aka wegschmeißen) und schafft Neues an. Beides nicht unbedingt wünschenswert.

logo

Dem entgegenzuwirken und kreativen Geistern den Zugang zu Infrastruktur für die Verwirklichung eigener Ideen zu ermöglichen, hat sich nun Werk statt Couch auf die Fahne geschrieben.
Eine Gruppe Architekturstudenten, im Frühjahr 2014 auf der Suche nach Platz um eigene Projekte zu verwirklichen, fand im Hinterstübchen der Bäckerei den idealen Raum dafür und gründete daraufhin den Verein, um auch eine offene Werkstatt eröffnen und betreiben zu können.

werkln

Am Höttinger Kirchplatz, wo unter der Woche Tischler eine Gemeinschaftswerkstatt betreiben, kann jeden Samstag nach Herzenslust gesägt, gehobelt, geleimt und geschraubt werden. Material muss zwar selbst besorgt werden, Werkzeug, Räumlichkeiten und Betreuung bzw. Hilfe bei der Planung stehen aber gegen freiwillige Spenden zur Verfügung.
Weiters werden die Jungs und Mädels von Werk statt Couch in Zukunft auch Workshops veranstalten, in denen sie ihre eigenen Projekte vorstellen und gemeinsames Nachbauen anleiten werden bzw. bestimmte Aspekte oder Themen des Hand- und Heimwerkens unter die Lupe nehmen.

schuster_werkzeugkiste01

Vom Vogelhäuschen, über Bettgestellen, Musikinstrumenten, Longboards bis hin zur mobilen Grillstation sind hier seit September viele unterschiedliche Dinge in kompletter Eigenregie entstanden. Es zeigt sich, dass gerade hier, im urbanen Raum, die Nachfrage nach solchen Einrichtungen zur Selbstentfaltung und Umsetzung von Ideen ausgesprochen groß ist.

kochmobil01

Wer sich also nun vor wackelnden Stühlen, übermäßigem Verlust von Rumkugeln und eierstehlenden Hunden schützen will, der sollte einen Besuch in der einzigen offenen Holzwerkstatt Innsbrucks in Erwägung ziehen!


Werk statt Couch
Höttingergasse 32
Samstags 10:00 – 18:00
Nutzung der Werkstatt und Werkzeuge gegen freie Spende
Material ist selbst mitzubringen

Fotos: Werk statt Couch

Share