Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

Alp-Con Cinematour 2014

Share

Super Skihasen hier – alte Platzhirsche da. Atmosphärische Aufnahmen gegen vulgäre Selfies. Hochprofessionelle Filmtechnik auf der einen, Handykameras auf der anderen Seite. Die Einen mit dem roten Bullen im Rücken, Andere auf Low Budget, einfach nur aus Spaß. Das Freeski Filmfestival auf Raten, die Alp-Con, ist vorbei und verabschiedete sich mit einem Programm, das nicht hätte kontrastreicher sein können. Nur eines hatten alle gemeinsam – den unbändigen Spaß am Schnee!

alp-con

Sandra Lahnsteiner eröffnet die letzte Vorstellung mit ihrem professionellen Debut-Film Pure und bringt,als der Abspann in Hollywood Manier abläuft, den ganzen Saal zu rauschendem Applaus. Für die Mädels, die auch selbst anwesend waren, ein großer Erfolg und hoffentlich der Startschuss für weitere spannende Projekte.

Den Abschluss machen Powder-Whore, die bereits den zehnten Versuch starteten ihre Emotionen beim Skifahren in einen Movie zu packen, doch die gleichbleibende Technik, die besonders in der Einleitung zur Geltung kommt, überzeugt noch immer nicht.

„We only need Powder, our Friends and someone to pay for it“

Ob diese Einstellung bei der aktuellen Entwicklung in der Freeride Szene bestand hat, wird sich noch herauskristallisieren. Wir sehen es als eine lustige Parodie auf alle, die das Skibusiness etwas zu ernst nehmen und dabei den Spaß vergessen.

Der Gesamtkontext der Alp-Con war sonst aber über alle vier Wochen extrem hochkarätig. Angefangen hatte es am 15.10., unter anderem mit dem Debut-Movie Drawing Lines von unseren Lokal-Matadoren Freeriderslife, der den Aufbruch in ein Leben voller Schnee und Winter darstellte. Anschließend ließen TGR (Teeton Gravity Research) die Katze aus dem Sack. Mit Almost Alive zeigten sie wieder einmal das Potential der Szene und ließen uns, trotz sommerlicher Temperaturen, in unseren Träumen die ersten Schwünge der Saison ziehen.

Während den mittleren Doppel-Screenings hatte dann auch Frau Holle richtig Lust bekommen und begleitete die Filme von Whiteroom und Sweetgrass mit einem Schneegestöber. Unfassbare Aufnahmen, die nur in einem Projekt mit einem bekannten TV-Hersteller als Hauptsponsor realisiert werden können. Unser Movie-Hunger war fast gesättigt.

Zum Abschluss können wir nur sagen: Danke für dieses geniale Festival und das freundliche Hosting von Markus.

Für weitere Informationen über das Festival und die Teilnehmer: alp-con.net

Leave a comment

Add your comment here

Share