Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

„Classic Revolution“ – David Garrett in der Olympiaworld Innsbruck

Share

Auf Säulen, Haltestellen, Bauzäunen, an Wänden und Mauern war er zu sehen. Quer durch die Stadt kam man immer wieder an dem einen Plakat vorbei; er mit seinen durchdringenden Augen und seiner Geige. Die Rede ist von David Christian Bongartz, alias David Garrett, der am 31. Oktober 2014 sein vorletztes Konzert der Classic-Revolution-Tour in Innsbruck zum Besten gab.

DSC_4167

Bekannt für seine großen Shows, schwebte er zu Beginn durch den Saal, über die Köpfe der Menschen hinweg, beleuchtet von einem Lichtermeer aus Laserstrahlen, hinunter zur Bühne, virtuos die Geige spielend. „Hallo Innsbruck“, so begrüßte er das tosende Publikum von mehreren tausend Fans, nach dem großen Auftakt mit „I love to entertain you“. Von Abba bis Mozart, vom russischen Volkslied bis hin zu Miley Cyrus; das breitgefächerte Repertoire begeisterte Jung und Alt. Für alle war etwas dabei. Durch die unglaublichen Showeffekte mit Rauch- und Windmaschinen konnte David nicht nur seine Musik zum Besten geben, sondern auch die weiblichen Fans aus ihrer Reserve locken. Während seine blonden Haare im Wind wirbelten, fiel Goldregen von der Decke und gab der Show einen etwas kitschigen, effektüberladenen Touch. Dazu wurden noch Fotos aus seinem Leben als berühmter Geigenspieler auf die Bühnenwand projiziert, zu dem er einen wie auswendig gelernten Aufsatz rezitierte. Nicht künstlich oder kitschig dagegen wirkten sein gewaltiges Orchester und die Tänzer des Deutschen Fernseh-Balletts.

David Garrett bewies in diesem Konzert einmal wieder die Leichtigkeit im Umgang mit der Geige. Er coverte gekonnt moderne aber auch klassische Stücke im „Teufelsgeiger-Stil“ und schaffte es so dem Instrument Geige das verstaubte Image zu nehmen. Applaus, Applaus!

Foto: die Zeitlos

Leave a comment

Add your comment here

Share