Brückenbauen für eine gemeinsame Zukunft

Share

Du willst die Zukunft mitgestalten und mehr über Themen wie nachhaltiges Wirtschaften, Umweltschutz und sozialen Zusammenhalt erfahren? Oder du bist einfach nur neugierig deinen Horizont zu erweitern und zu schauen was sich so in der Welt tut? Dann komm am 3. bis 5. Juli 2014 zu den ersten Innsbrucker Hochschultagen Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit!

Alarmierende Nachrichten über das Weltwirtschaftssystem, den steigenden Ressourcenverbrauch oder allgemein über weltweite Ungerechtigkeiten sind ständig in allen Medien präsent und sorgen zu recht für Empörung. Doch was haben ein außer Kontrolle geratenes Weltfinanzsystem oder ausufernde Umweltverschmutzung in Asien mit mir persönlich zu tun? Oder provokanter formuliert: Warum sollte ich mich für andere Menschen engagieren, wenn es mir doch hier in Innsbruck an nichts fehlt? Und selbst wenn ich mich engagiere, welchen Einfluss habe ich als Student denn schon auf die Probleme dort draußen in der Welt?

Die Antwort ist recht simpel: Alle, die wir heute studieren und lernen, sind die Forscher, Entwickler, Entscheider von morgen und Mitgestalter einer kommenden Gesellschaft. Wenn ich heute versuche die Welt um mich herum zu verstehen und auch mein Denken und Handeln auf dieser Basis hinterfrage, kann ich morgen zu gerechteren Rahmenbedingen und einem menschenwürdigen Zusammenleben beitragen.

Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit

Vor vier Jahren erkannten einige Initiativen die Notwendigkeit, eine kritische Auseinandersetzung mit dem derzeitigen Wirtschaftssystem und den gesellschaftlichen Herausforderungen dieser Zeit unter Studierenden zu fördern. Damals haben fünf Trägerorganisationen (u.a. die Deutsche Gesellschaft Club of Rome, die Global Marshall Plan Initiative und das Ökosoziale Studierenden Forum) zusammen das Projekt „Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit“ entwickelt. Der Leitidee des Club of Rome – think global, act local – folgend, soll ein neues Denken gefördert und die Frage gestellt werden, wie wir unsere heutige Gesellschaft ökologisch und sozial nachhaltig gestalten können.

Im letzten Jahr hat sich eine Gruppe Studierender des Management Centers Innsbruck dazu entschlossen dieses Projekt auch nach Innsbruck zu bringen. Vom 3. bis 5. Juli 2014 finden daher die ersten Innsbrucker „Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit“ am MCI und einigen weiteren Orten statt. Um den Zusammenhang zwischen lokalem Engagement und globalen Auswirkungen zu verdeutlichen, steht die Veranstaltung unter dem Motto „Facing the social challenge: Brücken bauen für eine gemeinsame Zukunft“:

Hannes Reitberger, Mitglied des Organisationsteams, erklärt den Anspruch der Veranstaltung: „Wir möchten explizit alle Studierenden aus Innsbruck einladen, sich zu informieren und mitzudiskutieren. Mit dieser besonderen Veranstaltung wollen wir motivieren und inspirieren, ein kritisches Bewusstsein rund um globale Herausforderungen stärken aber auch Mut machen, sich für ein gerechteres und lebenswerteres Miteinander zu engagieren.“


Ablauf der Veranstaltung

Zur Einstimmung auf das Thema des „sozialen Zusammenhalts“ findet am Donnerstagabend eine Filmvorführung mit anschließender Diskussionsrunde statt. Der gesamte Freitag ist geprägt von vielseitigen Vorträgen hochkarätiger Referenten, einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „Social Profit – Die Brücke zwischen Profit und Gemeinwohl?“ und zahlreichen Workshops, die zum Aktivwerden einladen. Einer dieser Workshops erfolgt unter dem Stichwort „Disco Smoothie“ in Kooperation mit Slow Food Tirol, ein anderer beleuchtet das kontrovers diskutierte „TTIP“. Parallel zu den Programmpunkten und in den Pausen bietet eine Informationsmesse, der sogenannte „Markt der Möglichkeiten“, die Gelegenheit sich ganz konkret über die Angebote von Organisationen und Initiativen aus dem Raum Innsbruck zu informieren. Zum gemütlichen Ausklang des Tages finden in den Räumlichkeiten der Bäckerei ein „Global Dinner“ und der womöglich erste „Ecosocial Poetry Slam“ statt – Erhebe deine Stimme für eine Welt in Balance!

Eines der Highlights der Veranstaltung ist sicherlich der Abschlussvortrag am Samstag, dem 5. Juli, für den Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher, Mitbegründer der Global Marshall Plan Initiative und Experte auf dem Gebiet der ökosozialen Marktwirtschaft, gewonnen werden konnte.

Aktuelle Informationen zum Programm für die Hochschultage findest du auf Facebook unter www.facebook.com/hochschultage.ibk. Um eine qualitätsvolle Veranstaltung zu gewährleisten melde dich bitte unter http://bit.ly/Anmeldung-ht-ibk an.

Sei die Veränderung, die du dir in deiner Gesellschaft wünschst!

Share