Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

Es muss nicht immer nur Spanien sein – Urlaub mal anders

Share

Dieser Artikel soll einen Anreiz bieten, sich mit den vier vorgestellten Ländern einmal näher zu beschäftigen und die eine oder andere Reise dorthin in Betracht zu ziehen. Eine Gemeinsamkeit der Destinationen ist, dass sie noch sehr ländlich orientiert sind, was sich durch das ruhige Flair und der Freundlichkeit der Menschen bemerkbar macht. Sie sind besonders für all diejenigen ausgesprochen geeignet, die sich in ihrem Urlaub kulturell und landschaftlich etwas bereichern wollen.

Für einen ordentlichen Partyurlaub ist aber auch hier gesorgt. Man muss sich nur an die „größeren“ Städte halten. Oft genügt ein abendlicher Spaziergang durch die Gassen im Stadtzentrum und man befindet sich mitten in den Szenevierteln. Diese fallen aber im Vergleich zu den üblichen Tourismusregionen eher klein aus. Aus diesem Grund sollten für einen Urlaub in diesen Ländern vielleicht andere Prioritäten gelten.

 

Transsylvanien (auch Siebenbürgen genannt)

© archer10 (dennis) @flicker.com

Brasso (Kronstadt Brassò) © archer10 (dennis) @flicker.com unter CC 2.0

Dieser Ort ist hauptsächlich durch seine mystische Ausstrahlung bekannt. Geographisch befindet sich dieses Gebiet im Zentrum des heutigen Rumäniens und hat eine Vielzahl an touristischen Besonderheiten zu bieten. Vor allem die landschaftlichen Eigenheiten existieren hier noch wie nirgendwo sonst. Deshalb eignet sich eine Reise in das Herz Rumäniens vor allem für wanderbegeisterte Urlauber. Mit dem Rucksack lässt sich diese Region mit seinen mittelalterlichen Dörfern und seiner von Vampirgeschichten dominierten Vergangenheit am allerbesten erkunden. Aus diesem Grund sollte sich auch niemand einen Besuch im „Draculaschloss“, Castelul Bran (dt. Törzburg), entgehen lassen.

 

Nordirland

© Sean MacEntee @flickr.com

Great Causeway © Sean MacEntee @flickr.com unter CC 2.0

Dies ist der kleine Bruder des großen und touristisch sehr beliebten Irlands. Jedoch muss sich der kleine Ableger und Teil Großbritanniens, keinesfalls verstecken. Die eindeutig beste Fortbewegungsmethode für Besucher ist der Bus, dessen Netz überdurchschnittlich gut ausgebaut ist. So erreicht man alle wichtigen Orte, die eine Visite oft mehr als nur Wert sind. Ein faszinierendes Naturschauspiel, an dem kein wirklicher Nordirlandurlauber vorbeikommt, ist der Giant´s Causeway, ca. 80 km nordöstlich der Hauptstadt Belfast gelegen. Wer es urban-britisch aber dennoch ruhiger als in den Metropolen wie Dublin und London mag, der ist bestens mit einem Aufenthalt in Belfast oder Derry bedient. In Belfast lohnt sich vor allem ein Abstecher ins älteste Pub, dem Crown Liquor Saloon und dem 2012 neueröffneten Titanic Zentrum, das nicht nur für Filmfans interessante Eindrücke bereithält.

 

Montenegro

© Aleksander Zykov @flickr.com

Perast, Montenegro © Aleksander Zykov @flickr.com unter CC 2.0

Hierbei handelt es sich um einen sehr kleinen, erst seit einigen Jahren existierenden Staat, südlich von Kroatien an der Adriaküste. Genauso wie sein Nachbar im Norden bietet dieser Zwergstaat mit einer Fläche, die etwas größer ist als die von Tirol, die gleichen Annehmlichkeiten. Hierzu gehört vor allem das für die östliche Adriaküste so bekannte, tiefblaue Meereswasser. Jedoch bietet Montenegro einen entscheidenden Vorteil: Es lebt zwar größtenteils vom Tourismus, ist aber als Urlaubsland noch unbekannt und oftmals eine Destination für Individualreisende, die Adria und die osteuropäisch geprägte Kultur abseits vom Massentourismus kennenlernen wollen. Strandurlauber kommen hier wirklich gut auf ihre Kosten und auch einen Besuch in den zahlreichen Dörfern des Hinterlandes sollte man auf jeden Fall einplanen.

 

Litauen

Vilnius © Jestat (Jan Mehlich) @wikimedia.org

Vilnius © Jestat (Jan Mehlich) @wikimedia.org

Ein zweiter, eher kleinerer, dagegen schon durchaus bekannterer Staat, ist Litauen. Hier sind die für Kanutouren gut ausgebauten Flüsse ein richtiger Geheimtipp. Auch Strandbegeisterte werden von den oftmals menschenleeren, außerhalb der Küstenstädte gelegenen Stränden, nicht enttäuscht. Dennoch sollte man bedenken, dass aufgrund der nördlichen Lage die litauischen Gewässer meist sehr „erfrischend“ sind. Deshalb sind die geeignetsten Reisemonate der Juli, bzw. August. Litauen bietet eine gute Gelegenheit, den Kontrast zwischen städtischem Leben und landschaftlicher Schönheit auf kleinem Raum und ohne große Distanzen, voll auszukosten. Am besten beginnt man seinen Urlaub in der Hauptstadt Vilnius und arbeitet sich dann Richtung Westen an die Küste vor.

Leave a comment

Add your comment here

Share