Wie war’s eigentlich beim Bonanza Herbststurm?

Share

Die Zeitlos Redakteure haben sich mittlerweile wieder vom Wochenende beim Bonanza erholt und sind wieder einsatzbereit. Das Fazit: Es war fulminant. 

Gestartet wurde wie gewohnt im Café zum roten Schuh mit Bier und Dj Mukke. Der Herbststurm brachte schließlich die Meute in Tanzlaune. Ein Highlight war in jedem Fall die Tonkunst von Tiefschwarz. Lauter, melodischer Sound, Rauch, Licht und Füße, die tanzen wollten. Der Durst konnte mit Pale Ale gestillt werden, denn wie wir Bonanza kennen, lassen sie es sich nicht nehmen, auch für unser körperliches Wohl bestens zu sorgen.

Die Nacht wurde durchgetanzt. Die Bässe waren durchdringend und verursachten Gänsehaut, gleißendes Laserlicht und Dunkelheit spielten dazu im Wechselspiel bis die ersten Sonnenstrahlen den Raum fluteten. Unbeeindruckt wurde weitergetanzt bis in den Vormittag. Ja, Bonanza ist mit dem ganzen Körper.

Foto: Got it!

Share