Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

Vom Konsum zum guten Gewissen

© epSos.de
Share

Primark, H&M und all die anderen Billigtextildiscounter sind uns alle ein Begriff. Ich wage sogar zu behaupten, dass die meisten von uns dort auch einkaufen oder zumindest schon einmal dort einkaufen waren. Die Preise sind eben unschlagbar. Die negativen Auswirkungen auf Umwelt und Menschen werden dabei zu oft und zu gern vergessen. Je nach Region oder Klima werden für ein Kilo Baumwolle bis zu 27.000 Liter Wasser verbraucht (zum Beispiel in Ägypten). Südwind und Mei-Infoeck haben für euch Tipps zusammengestellt, wie ihr dem in Tirol entgegen wirken könnt.

  • Second-Hand-Produkte kaufen und Tauschpartys und Tauschmärkte organisieren. Somit erhalten ältere Dinge einen neuen Wert und es muss unter anderem weniger hergestellt und transportiert werden.
  • auf www.cleanclothes.at nachlesen, unter welchen Bedingungen H&M, C&A, Pimkies, Primark und noch weitere ihre Kleidung herstellen lassen
  • mit Menschen in der eigenen Umgebung, im Jugendzentrum und im Verein, über das Thema Kleiderkonsum sprechen
  • Veranstaltungen zum Thema organisieren wie zum Beispiel Filmabende, Gespräche mit Fachleuten oder Diskussionsabende
  • soziale Netzwerke und Medien nutzen, um interessante Infos zum Thema weiterzugeben
  • bei Geschäften direkt nachfragen, wie und unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden, die von ihnen verkauft werden
  • bei Geschäften einkaufen, die darauf achten woher ihre Produkte kommen und wie diese hergestellt werden
  • Produkte mit Gütesiegeln kaufen
  • überlegen und kaufen was man wirklich braucht
  • öffentliche Aktionen und Organisationen unterstützen, die für bessere Arbeitsbedingungen eintreten und zum Beispiel bei den Südwind Aktivistinnen und Aktivisten Tirol mitmachen
  • sich über die Auswirkungen unseres Konsumverhaltens informieren und über mögliche Folgen nachdenken
  • Politikerinnen und Politiker dazu bewegen, sich für faire Arbeitsbedingungen im eigenen Land und weltweit einzusetzen

Wenn du dich mehr für das Thema interessierst – hier gibt es weitere Informationen:
www.unesco-ihe.org Einrichtung, welche weltweit Ausbildungen zum Thema Wasser und Wasserversorgung anbietet und sich mit dem Thema Wasser beschäftigt und forscht
www.bewusstkaufen.at Aktuelles zu nachhaltigen Themen, Einkaufstipps, Erklärung verschiedener Labels und Gütezeichen und noch mehr
www.cleanclothes.at setzt sich für faire Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsherstellung ein
www.marktcheck.at verschiedene Informationen wie zum Beispiel zu Herkunft, Inhaltsstoffen, Gütezeichen, Fragen des Tierschutzes zu Produkten, die täglich gekauft werden
www.oneworld.at Internetplattform mehrerer Organisationen mit Infos und Links zu globalen Themen wie zum Beispiel Umwelt, fairer Handel, Sport
www.suedwind-agentur.at setzt sich für faire Arbeitsbedingungen und Menschenrechte weltweit ein

>> Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Südwind und Mei-Infoeck. Im Newsletter des Infoecks gibt es monatlich unter „Wusstet ihr, dass“ neue Infos zum Thema Kleidung und Kritischer Konsum.

fdz

Leave a comment

Add your comment here

Share