Innsbruck Delegation goes New York City

Share

Seit September letzten Jahres trifft sich die 10-köpfige Gruppe Studierender der LFU Innsbruck und des Management Centers Innsbruck im Rahmen der Innsbruck Delegation to NMUN 2014 New York regelmäßig, um einer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen: Internationale Politik und Beziehungen.Gruppenfoto Innsbruck Delegation MUN

Obwohl sie an verschiedenen Aspekten des politischen, juristischen und wirtschaftlichen Weltgeschehens interessiert sind, haben sie einen gemeinsamen Weg gefunden, ihre individuellen Fertigkeiten praktisch anzuwenden. Dadurch sammeln sie wertvolle Erfahrungen abseits des studentischen Alltags. Sie blicken hinter die Kulissen moderner Diplomatie, schlüpfen selbst in die Rolle nationaler Vertreter, und lernen in anderen Dimensionen zu denken. Klingt spannend? Die Rede ist von der Teilnahme an MUN‘s (Model United Nations), also Simulationen von Konferenzen und Sitzungen der verschiedenen Organe der Vereinten Nationen.

Durch die Teilnahme an der Vienna International Model United Nation (VIMUN) dem MUN-Fieber verfallen, verfolgt die Innsbruck Delegation derzeit den großen Traum 2014 an der größte und einer der renommiertesten Konferenzen weltweit teilzunehmen, der National Model United Nation in New York City. Sie haben es fast geschafft. Die Innsbruck Delegation wird vom 13. bis 17. April 2014 unter knapp 3.000 Studierenden aus fünf Kontinenten die Republik Kirgistan und deren Interessen in unterschiedlichen Gremien vertreten und versuchen durchzusetzen.

Damit man sich darunter konkret etwas vorstellen kann, einige Beispiele: In der UNIDO (United Nation Industrial Development Organisation) werden beispielsweise Lösungsvorschläge für eine nachhaltige Produktion von Biokraftstoffen in Entwicklungsländern gesucht. Im ersten Komitee des General Assembly wird parallel dazu über den Zusammenhang von Abrüstung und Entwicklung debattiert. Die Spannweite reicht vom Human Rights Council (HRC) über das Economic and Social Council (Ecosoc) und den International Court of Justice (ICJ) bis hin zum Security Council (SC).

Vorbereitung_NMUN 2014_3Dazu braucht es weit mehr als eine gründliche inhaltliche Vorbereitung. Nur mit der Fähigkeit, sich in eine teils komplett andere Position hineinzuversetzen, mit sehr guten Englischkenntnissen und weiteren Soft Skills, können die Interessen eines Landes erfolgreich vertreten werden. Dabei ist nicht etwa die Größe oder Bedeutung eines Landes ausschlaggebend, sondern allein die geschickt gewählte Verhandlungsstrategie.

Auch die Finanzierung eines solchen Vorhabens ist nicht ohne, daher arbeitet die Innsbruck Delegation seit Monaten mit außerordentlichem Engagement an dessen Verwirklichung und freut sich über jede Unterstützung. Doch die NMUN ist nicht das einzige Projekt der Innsbruck Delegation. Mit dem Ziel viele Gleichgesinnte kennen zu lernen und auch ihnen die Welt der Diplomatie näher zu bringen, organisieren sie Informationsabende, Workshops und Simulationen an denen jede/r teilnehmen kann.

Schon am 1. April 2014 findet eine Informationveranstaltung zur VIMUN 2014 statt, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert.

Kontakte:

Michael Sagmeister (Vorsitz und Koordinator für alle kleinen und großen Vorhaben)
Sagmeister@innsbruckmun.eu

Désirée Sandanasamy (koordiniert das Fundraising und freut sich über alle Spender und Sponsoren)

Sandanasamy@innsbruckmun.eu

Maria Retter (zuständig für die Koordinierung der Pressearbeit und Public Relations) Retter@innsbruckmun.eu

Share
Share
Share