Begin typing your search above and press return to search. Press Esc to cancel.

Nevermind-Clothing – „Nähe zum Kunden“ ist das neue Schwarz

Share

Ein Modelabel im Bereich Snowboarding-Streetwear, das seine eigenen Grenzen anders definiert. Denn den Jungs geht es nicht um Geld, sondern darum zu inspirieren. Nevermind-Clothing ist ein kleines Label das mehr auf Kreativität und „made in Bavaria“ setzt als auf das, was andere von Ihnen halten. Im Zuge dessen trafen wir uns mit Manuel Gass, einem der Mitbegründer von NVMC und quetschten ihn ein wenig über das Startup aus, welches er mit zwei weiteren Kumpels betreibt.nevermind_com_b (Large)

Zeitlos: So jetzt erklärt den LeserInnen doch bitte mal, was euer Startup macht.

NVMC: Griaß eich mitanand.

Also Hagen, Merlin und ich (Manu) haben unser eigenes kleines, dennoch feines Mode-Label namens NevermindClothing gegründet. Unser Label bringt Snow-, Skate-, Surf- und Streetwear an den Mann. Da wir alle drei diese Sportarten betreiben, ist es uns nahegelegen was in dieser Richtung zu machen. Das witzige dabei ist, dass nur Hagen wirklich in der Modeindustrie gearbeitet hat (Schneiderlehre und danach noch bei „Chiemsee“ gearbeitet).

Zeitlos: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

NVMC: Angefangen hat das Ganze mit Hagen Schäfer dem eigentlichen Gründer. Bevor wir drei uns kannten, hat er damit angefangen für das Label Designs zu entwerfen und auch zu produzieren.

Als wir drei dann letzten Oktober angefangen haben zu studieren, sind sich witziger Weise drei Studenten über den Weg gelaufen, die von der Idee überzeugt waren und immer noch sind, das kleine Kind „Nevermind-Clothing“ groß zu ziehen. Kennengelernt haben Hagen und ich uns am ersten Tag vom Studium und Merlin ist dann auch gleich über Freunde und Bekannte dazu gestoßen. Richtig ausgeklügelt wurde das Thema natürlich, dem Studentendasein entsprechend, bei ein paar „kreativen“ Bieren zu später Abendstunde.

Zeitlos: Was ist der Unterschied zu anderen Labels? Welche Philosophie verfolgt ihr?

NVMC: Natürlich haben wir uns anfangs oft die Frage gestellt: „Was macht uns besonders im Gegensatz zu den tausenden anderen großen und kleinen Labels in dieser Sparte?“

Da wir viele Freunde und Bekannte haben, die Profisportler in dem Bereich sind, kennen wir natürlich auch die Schattenseiten der Branche. Die größte davon ist, dass oftmals der Spaß an der ganzen Sache zu kurz kommt.

Daher haben wir uns gesagt: „Do whatever you want, just have fun!“. Egal ob XXXXXL Snowboarder oder Tight-Pants Skater, egal ob Profi oder Amateur, Hauptsache der Spaß steht im Vordergrund und man kann sich später an eine gute Zeit zurückerinnern.

Es ist nicht der Sport selbst, der uns unheimlich wichtig ist. Es ist der Lifestyle, der damit verbunden ist. Die Art, der Sport, die Freunde und natürlich nicht zu vergessen die Partys.

Und genau diesen Standpunkt wollen wir mit unserer Kleidung vermitteln!

Zeitlos: Was befindet sich denn in eurer Angebotspalette?

NVMC: Kurz und knapp: filmreife Ideen und Entwürfe sind massig da, produziert haben wir leider nur Musterstücke. Unsere Angebotspalette spezialisiert sich auf Streetwear, die sich von Shirts, Caps, Beanies, Hoodies und vielen weiteren Goodies erstreckt.

Was mir selbst besonders gut daran gefällt, ist dass unsere Produkte sowohl in Tight-Cuts (eng, enger, am engsten), in Regular-Cuts, als auch in Baggie-Cuts (nennen wir sie mal die „leger“ gekleideten unter uns) vorhanden sein werden, was davon kommt, dass jeder einzelne von uns einem dieser Typen entspricht.

Wir haben auch noch ein Projekt auf Lager, welches wir gern realisieren möchten, dazu aber eine größere Inverstitionssumme von Nöten ist. Das Ganze bleibt jedoch noch unter Verschluss.

Zeitlos: Wer steht hinter euch? Werdet ihr in irgendeiner Weise unterstützt?

NVMC: Nein. Wir sind absolut „Self-Made“ und möchten das auch beibehalten. Es ist sicherer für uns und wir sind von niemandem abhängig laut unserer Philosophie.

Zeitlos: Was treibt Euch an bzw. was inspiriert euch?

NVMC: Unser größter Ansporn ist, dass wir genau das machen können was wir uns vorstellen und uns dabei keiner Vorschriften macht. Es ist einfach ein schönes Gefühl, seiner Kreativität keine Grenzen zu setzen und alles was dabei rauskommt, umsetzbar ist.

Natürlich orientieren wir uns auch an dem, was den Leuten in dieser Sparte gefällt. Aber es ist immer unser eigenes „Markenzeichen“ dabei. Es ist alles einzigartig.

Zeitlos: Woher nehmt ihr euch die Zeit für dieses Projekt?nevermind clothing

NVMC: Leider bleiben meistens nur ein bis zwei Stunden am Abend dafür übrig, um unser Startup weiter nach vorn zu bringen und zu entwickeln. Dennoch stecken wir jede frei Minute in Ideen und Konzepte für das Lable. Hagen und ich führen auch unser eigenes kleines Ideenbüchlein, in dem wir alles reinschreiben, was uns gerade einfällt. Oftmals ist natürlich auch nur Müll dabei, aber aus diesen Gedanken sind schon recht coole Sachen entstanden. Das reicht von Klamotten, über Marketingideen, bis hin zu ganz anderen Konzepten für unser Label. Wir brauchen keinen festen Standpunkt um arbeiten und unseren Gedanken überall freien Lauf lassen zu können.

Zeitlos: Wo seht ihr euch zusammen mit NVMC in den nächsten Jahren?

NVMC: Das wichtigste ist für uns, dass wir den Spaß an der Sache nicht verlieren. Wir gehen ziemlich gelassen an die Sache ran und machen uns keinen Stress, weil wir keinen Druck (finanziell oder von außen) haben. Alles Step-by-Step. Natürlich wäre es atemberaubend, wenn wir unser kleines Label richtig groß machen können, um davon dann zu leben. Es ist ein langer Weg ans Ziel, dennoch nicht unerreichbar. Und unseren Weg wollen wir mit einer schönen Zeit füllen, bei der wir rückblickend sagen können: Es war zwar nicht alles immer perfekt, aber wir haben unser Bestes gegeben und sind mit dem zufrieden, was wir erreicht haben.

Zeitlos: Was würdet ihr jemandem raten, der wie ihr eine Idee hat, sich aber nicht traut?

NVMC: Mach es einfach!

Es ist eine große Chance die man anderenfalls vielleicht verpasst. Wenn euer Plan dann aufgeht, ist es super. Und auch wenn es nicht klappen sollte, könnt ihr immer noch stolz sagen, dass ihr es versucht habt.

Leave a comment

Add your comment here

Share