Umfrage: Wie bekommt man(n) sie ins Bett? Oder: sex for dummies!

Share

Das ewig währende Rätsel scheint endlich gelöst. Was machen wir falsch? Was richtig? 77 stolze Frauen haben uns in unserer Onlineumfrage tatkräftig unterstützt, um unsere Schwächen, aber auch unsere Stärken aufzuzeigen.

Allzu oft stehen wir im Hofgarten, SixtyTwenty, Aftershave, Stadtcafè, Weekender und co. und stellen uns die Frage: „Verdammt, wie mach ich dieses Mädel vor mir nur auf mich aufmerksam?“ Leichter gesagt als getan. Soll ich sie antanzen oder gar anrempeln? Vielleicht klappt ja der Spruch „Kennen wir uns?“? Wohl eher nicht. Sie wollen eher, dass wir es langsamer angehen. Laut unserer Umfrage klappt es am besten, wenn ihr sie anlächelt beziehungsweise den Blickkontakt aufbaut, oder, man glaubt es kaum: sie anspricht!

So, endlich haben wir unseren inneren Schweinehund überwunden und sie angesprochen. Aber mal ehrlich, was nützt uns schon ansprechen. Wir wollen aufs Ganze gehen, wo bleibt der Koitus? Anmachsprüche, Arschgrabschen, Prahlen, Lügen und mit der Tür ins Haus fallen könnt ihr schnell vergessen. So bekommt ihr nur schneller eine Abfuhr als euer Professor euch eine 5 geben kann. Mit einem gut platzierten Kompliment könnt ihr da schon mehr erreichen. Humor ist auch nicht fehl am Platz und sollten alle Stricke reißen, spendiert man(n) ihr den einen oder anderen Drink. Mein Favorit hierbei bleibt aber: gebt ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein! Aber Achtung, nicht alle Mädels stehen auf One-Night-Stands, seid also auf der Hut.

Bis jetzt scheint also alles zu klappen. Nun ja, sie ist zumindest noch nicht abgehauen. Sollte sie allerdings plötzlich ihre Freunde suchen oder gar aufs Klo flüchten, habt ihr schon verloren. Auch wenn sie sich hilfesuchend nach anderen umsieht solltet ihr wissen, dass es zu spät ist. Stich adé! Radikalere Mädels sagen es dir zum Glück auch unmissverständlich. Dein Ego ist dann zwar im Keller, aber zumindest weißt du, dass es die Mühe nicht wert ist.

Wider Erwarten sind die oben beschriebenen Fälle nicht eingetreten und sie ist immer noch da. Die Hoffnung endlich zum Schuss zu kommen keimt in euch auf. Aber nur weil sie noch nicht abgehauen ist, heißt das noch lange nicht, dass sie dasselbe will wie du! Achtet also auf die Details: Baut sie Körperkontakt zu dir auf, macht Andeutungen wie „und was machen wir jetzt…?“ oder gibt euch gar einen Kuss, heißt das: Ihr schlaft heute höchstwahrscheinlich nicht allein!

In der Theorie klingt das ja auch ganz plausibel und einfach. Ob die Praxis aber auch so erfreulich sein wird, berichte ich euch ein anderes Mal. Falls ich scheitere, muss meine Wenigkeit eben wieder einmal „das eigene Süppchen kochen“, wenn ihr versteht was ich meine.

Sollten sich nun die Damen benachteiligt fühlen, so kann ich euch auf die nächste Ausgabe der Zeitlos vertrösten, in der wir die Männer analysieren und euch wertvolle Tipps für eine „Punktlandung“ geben werden.

Euer Felix De Zordo, i.A. für Die Zeitlos – Zügellos

Share